Anna Maria Sturm Portrait

Die Schauspielerin und Sängerin Anna Maria Sturm - 1982 in Regensburg geboren- studierte zunächst Pharmazie, bevor sie 2007 ihre Schauspielausbildung an der renommierten Otto-Falkenberg-Schule in München abschloss.

Schon als Studentin stand sie mehrfach auf der Bühne der Münchner Kammerspiele, welche zu ihrer ersten künstlerischen Heimat wurde.
Ihre wichtigste und liebste Zusammenarbeit war dort die mit der Regisseurin Susanne Kennedy, mit der sie Stücke wie “Fegefeuer in Ingolstadt” (2013) und “Warum läuft Herr R Amok?” (2015) erarbeitete. Beide Produktionen wurden auf das Berliner Theatertreffen eingeladen.  Parallel zu ihrer Theaterarbeit begann Anna Maria Sturm ́s Filmkarriere: Bereits als Schauspielstudentin wurde sie für die Hauptrolle in der Kinotrilogie: “Beste Zeit” (2007), “Beste Gegend” (2008) und “Beste Chance” (2014) des beliebten bayrischen Regisseurs Marcus H. Rosenmüller besetzt. Danach folgten schnell auch weitere Fernsehrollen, wobei ihre bisher bekannteste wohl die der jungen Kommissarin “Anna Burnhauser” an der Seite von Matthias Brandt sein dürfte, die sie in der Krimireihe “Polizeiruf 110” bis ins Jahr 2013 verkörperte.

Erste musikalische Auftritte begannen ebenfalls während ihres Schauspielstudiums; hier sang sie erstmals bei Festen und Preisverleihungen für ein breiteres Publikum und entwickelte schnell ihre Liebe und Faszination für die klassische Musik und die des Jazz.
In dieser Zeit entwickelte sie eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Saxophonisten und Komponisten Wanja Slavin; mit diesem trat sie zunächst in musikalischen Lesungen auf, bevor sie das “Anna Maria Sturm Quintett” gründete und 2014 ihre erste Jazz-Platte “Tales of Woe” aufnahm.  Anna Maria Sturm widmet sich seither neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin immer intensiver der Musik, gründete 2016 das Trio “Love&Lost” und plant für den Sommer 2017 eine weitere Plattenaufnahme mit ihrem Quintett.
Momentan lebt sie in Berlin.

 

FILMOGRAFIE